campingpolska.com
Urlaub und Camping in Polen

StartseiteReisen nach PolenReisen innerhalb PolensCamping in PolenStadtführer KrakauSehenswertes
News und LinksTermineSitemapImpressum

  



Informationen
Grenzübergänge
Sprachführer
Essen und Trinken
Literaturverzeichnis
Autokennzeichen Polen
Ortsnamenverzichnis Studieren in Polen Wintersport Campingplatzverzeichnis Schlesien Kleinpolen Zentral- und Ostpolen Westpolen Masuren Pommern











 

 



TV-Tipp



Sa 11.11.17  RBB     17:25 bis 17:55 Uhr
KOWALSKI & SCHMIDT
Deutsch-polnisches Magazin

Sa 11.11.17  MDR    18:15 bis 18:45 Uhr
UNTERWEGS IN SACHSEN
Bei Sachsens Nachbarn - In den Beskiden
Bei ihrer Entdeckungstour ins Nachbarland rückt Moderatorin Beate Werner diese Mal den Karpatenbogen ins Kameralicht und widmet sich den Schlesischen Beskiden im Süden Polens.
Die Beskiden sind ein Mittelgebirge und eignen sich mit ihren runden, langgezogenen Bergkuppen und Hochplateaus neben dem alpinen Sport auch für ausgedehnte Wanderungen zu Fuß oder auf den Skiern.
Beate Werner interessiert sich auch für die besondere Geschichte der Region und thematisiert in diesem Zusammenhang in Bielsko-Biała die Existenz der 700jährigen deutschen Sprachinsel. Dabei lernt sie mehrere Vertreter der deutschen Minderheit kennen. Sie stellt das um 1900 weltweit gefragte Bielitzer Tuch, einen qualitativ hochwertigen Stoff, vor und stößt im Trickfilmstudio von Bielsko-Biała auf die beliebten Filmfiguren Lolek und Bolek. Diese erblickten 1963 das Filmlicht der Welt und erfreuten in Comicserien wie „Lolek und Bolek im Wilden Westen“ zahlreiche Kinder.
Im Urlauberort Wisła-Malinka besichtigt die Moderatorin die moderne K-120–Sprungschanze, die nach dem erfolgreichsten polnischen Skispringer, Adam Małysz, benannt wurde. In den Bergdörfern rings um Szczyrk schaut sie sich in die urigen Gaststuben der Goralen um. Die in den Beskiden beheimateten Goralen sind bekannt für ihre bodenständige Kochkunst und Beate Werner bewundert zudem deren gepflegte Holzhäuser mit ihren reich verzierten Giebeln.

Mo 13.11.17  NDR    14:15 bis 15:00 Uhr
DIE OSTSEE ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND ESTLAND
Direkt vor unserer Haustür liegt ein Meer mit einem grenzenlosen Reichtum an Formen, Farben und Leben, geboren am Ende der Eiszeit - es ist das größte Brackwassermeer der Welt, die Ostsee. Bis heute ist die Ostsee im Wandel, ein Prozess der noch lange nicht abgeschlossen ist. Die zweiteilige Naturdokumentation zeigt die Entstehungsgeschichte dieses einmaligen Meeres und seiner Küsten, beleuchtet die vielfältige und interessante Tier- und Pflanzenwelt, besucht die Menschen, die von und mit der Ostsee leben.
Endlose Sandstrände, tausende Kraniche
In diesem Teil folgt der Film der Ostseeküste von Mecklenburg bis nach Estland. Vorbei an den endlosen Sandstränden und geschützten Bodden der Halbinsel Darß, Rastplatz für 50.000 Kraniche und andere Zugvögel, zu den berühmten Kreidefelsen Rügens, die schon den Maler Caspar David Friedrich inspirierten. Oberhalb der Klippen in den Buchenwäldern des Nationalparks Jasmund zieht Damwild seine Kitze auf.
Weiter geht es nach Usedom mit seinen Seevogelkolonien und traditionsreichen Kaiserbädern. Von dort überschreitet das Filmteam die polnische Grenze und erkundet die imposanten Wanderdünen Pommerns und die alten Gassen Gdansk, des ehemaligen Danzigs. Die Reise endet an den einsamen Stränden des Baltikums.

Mi 15.11.17  SWR    15:15 bis 16:00 Uhr
DIE KÜSTEN DER OSTSEE
Polen
Die Küsten Polens bilden die heutige Etappe der Ostseeumrundung. Zentraler Ort ist die Hafenstadt Danzig, in der die unabhängige Gewerkschaftsbewegung Solidarnosc ihren Ausgang nahm. Diese Etappe führt entlang der Pommerschen Küste über das Hannoveraner-Gestüt Nowielice bis nach Stettin.
Die letzte Episode auf der Reise rund um die Ostsee startet am Frischen Haff. Hier trainiert die Vizeweltmeisterin im Freestyle-Kiten, Karolina Winkowska. Über ein Relikt aus den Zeiten der Industrialisierung, dem Oberländischen Kanal, führt die Helikopterroute nach Danzig. Die Geschichte ist in Danzig allgegenwärtig. Auf der Werft nahm die Solidarnosc- Bewegung ihren Anfang: die Geburtsstunde des demokratischen Polens. Fotograf Michal Szlaga dokumentiert den Wandel seines Landes anhand einer Langzeitstudie der Werft.
Heute trifft er statt ölverschmierter Blaumänner Künstler, die sich auf dem Gelände am Hafen ihre Ateliers eingerichtet haben. In der Danziger Bucht betaucht Polens ältester Taucher, Lech Nowicz, die Wracks, die hier seit dem Zweiten Weltkrieg überall verstreut liegen. Weiter nördlich ist die Danziger Bucht die Heimat von Schweinswalen. Forscher sichern ihr Überleben durch Schallzäune, die sie von den Netzen der Fischer fernhalten. Entlang der Küste über die Dünen von Leba und Ustka führt die Reise nach Rusowo und Stettin. Hier wird eine alte polnische Tradition gehegt: die Pferdezucht. Jan Bobiks Familie führt das Hannoveraner-Gestüt Nowielice schon in der vierten Generation.
Für Schweden und Deutsche ist sie die "Ostsee", die Balten nennen sie "Westsee"; es kommt also auf die Perspektive an. 95 Prozent der Küstenlinie des "Mare Balticum", so die gemeinsame Bezeichnung, gehören zur EU, doch sind die Unterschiede zwischen den Anrainerstaaten enorm. Die Reise führt von Dänemark über Schweden, Finnland und die baltischen Staaten bis in den polnischen Hafen Stettin. Die zum Teil spektakulären aus dem Hubschrauber aufgenommenen Bilder stammen von - ursprünglich für militärische Zwecke entwickelten - Cineflex-Kameras, die ungewöhnliche Perspektiven ermöglichen.

Sa 18.11.17  RBB    12:50 bis 13:05 Uhr
Fr 24.11.17  Phoenix  17:15 bis 17:30 Uhr
WARSCHAUER NOTIZEN
Deutsch-polnisches Feuilleton




----------------------------------------------------------------------

    
KOWALSKI UND SCHMIDT
Deutsch-polnisches Magazin
Ola Rosiak und Daniel Finger moderieren "Kowalski & Schmidt". Das deutsch-polnische Magazin läuft an jedem zweiten Sonntag um 18:32 Uhr im rbb Fernsehen.

 

 

 

 

  

 

 


nach obenStartseite